Presse

Presse, PR oder „Pressearbeit“ oder „Medienarbeit“wird im Marketing oft nur als Randerscheinung betrachtet, obschon die Wirkung unter Berücksichtigung einiger wesentlicher Parameter enorm sein kann. So setzen die Hälfte der Mittelständler auf PR, aber räumen der PR nur zu 31% eine Wichtigkeit zu.

Statistik zu den Marketing Ausgaben

Quelle: www.auma.de, AUMA_MesseTrend2014

Presse - Effizienter Einsatz einer Presse-Agentur

Presse Agenturen verfügen im Gegensatz zu mittelständischen Unternehmern über Kontakte zu den relevanten Journalisten der Medien (A/B/C Medien), kennen die Mediapläne aufgrund des engen Kontakts und beherrschen die Ansprache der Zielgruppe der Journalisten. Wann sollten Sie im Pressebereich auf die Dienste einer professionellen Presse - Agentur zurückgreifen? Immer dann, wenn Sie nicht nur auf irgendwelchen zweitklassigen SEO Portalen verlinkt sein wollen, hochwertigen Content brauchen, Ressourcen bereitstellen können und punktgenau Traffic auf Landing Pages brauchen, weil Sie bspw. einen Event planen. In Regel sind die relevanten A/B/C Medien wie folgt verteilt (Anzahl):

presse-abc-medien

Je nach Ihrer Presse Planung können Sie bei Agenturen ein variables oder fixes Modell mit monatlicher Fee wählen. Bei Stundensätzen zwischen 60€-125€ sind fixe Budgets von 2.000€ - 3.000€ pro Monat üblich. Dafür bekommen Sie dann qualifizierte Dienstleistungen, die Sie natürlich auch abrufen müssen. D.h. heißt, Sie müssen den Content liefern und die Betreuung sicherstellen. Der Werbewert, vergleichbar den Anzeigen, die Sie schalten müssten, entspricht bei effizienter Presse Arbeit oft dem zweifachen der Kosten der Presse Agentur. Wenn Sie also 36.000€ im Jahr ausgeben und die Presse Agentur entsprechend steuern, erhalten Sie den Gegenwert von Anzeigen von mindestens 75.000€. Ein guter Deal weil Sie Geld sparen und einen deutlich höheren Trust bekommen:

presse-abc-medien-publizierung

Den Content, den Sie einer Presse Agentur zur Verfügung stellen wird von dieser exklusiv oder leicht angepasst direkt A/B/C Medien angeboten und im Idealfall publiziert. Das ist harte "Verkaufsarbeit" und setzt einen exzellenten Kontakt zu den Medien voraus. Im Verlauf eines Jahres können bei einem Budget von 30.000€ - 40.000€ bis zu 150 Artikel in Medien unterschiedlicher Länge zustande kommen. Der Werbewert ist immens, nicht zu vergessen die Anzahl der Besucher auf Ihrer Website/ Landing Page. Natürlich müssen Sie dafür regelmäßig Content liefern. Und das ist ein Problem bei den meisten Unternehmen, die das Definieren, Aufbereiten und Publizieren von Inhalten regelmäßig unterschätzen. Die Betreuung einer Presse-Agentur bedeutet monatlich mindestens 10-15h Aufwand im Marketing, wenn das Ergebnis stimmen soll.

Wenn Sie das nicht schaffen, setzen Sie auf eine Variable Vergütung und versuchen bspw. 2 Artikel unterzubekommen. Je nach Presse-Agentur bezahlen Sie dann aufgrund der Publizierungen pro Artikel auch bis zu 5.000€. Dafür haben Sie aber keine monatliche Fee und müssen sich nur konkret um diese beiden Artikel kümmern. Natürlich können Sie das Budget auch in SEO, SEM oder andere Maßnahmen investieren.

Presse - 10 Todsünden

Pressearbeit ist für viele Unternehmen richtig eingesetzt mit großen Vorteilen verbunden, weil letztlich über das Unternehmen "neutral" berichtet wird. Der Wert eines Artikels in einem relevanten Medium bemisst sich dann nach dem Wert einer vergleichbaren Anzeigenbuchung, ist aber deutlich glaubwürdiger.

Was Sie im Presse Bereich in keinem Fall machen sollten:

  1. Massen - Verteilung von Artikeln, Presse-Mitteilungen
  2. Fehlerhafte Pressemeldungen (Orthographie, Satzbau, Schreibstil)
  3. Fehlender Pressebereich auf der Website
  4. Bei Absagen von Redaktionen nachkarten
  5. In der Diskussion mit der Redaktion aggressiv auftreten
  6. Social-Media nicht verlinken
  7. Presse auf Werbung reduzieren
  8. Presse einmal und nicht konsequent nutzen
  9. Den eigenen Journalisten-Verteiler bombardieren
  10. Presse-Arbeit ohne Strategie und Ziel fahren

Wenn man versucht den Journalisten und seinen Job zu verstehen, hat man schon mal einen guten Anfang gemacht und wird diese klassischen Fehler nicht machen. Prinzipiell müssen Sie zudem immer klären, ob Sie Ihre Pressestrategie selber oder mit einer PR-Agentur umsetzen, die die relevanten Kontakte bereits hat.

Presse - Instrumente Überblick

Erfolgreiche Presse- und Öffentlichkeitsarbeit hängt immer von der Wahl der richtigen Instrumente ab. Hier können Sie aus den klassischen Instrumenten der Presse Arbeit auswählen:

  • Pressekonferenz
  • Pressegespräch
  • Hintergrundgespräch
  • Presseempfang
  • Pressepräsentation
  • Pressefahrt
  • Presseseminar
  • Redaktionsbesuch
  • Interview
  • Pressemitteilung
  • Pressemeldung
  • Pressebericht
  • Pressefoto
  • Pressemappe
  • Presseverteiler
  • Virtuelles Pressecenter

Ziel der Presse Arbeit ist es, Vertrauen, Verständnis und Akzeptanz für Ihr Unternehmen zu sichern. Dazu muss durch gezielte Informationen unter Nutzung der Instrumente das Image des Unternehmens aufgebaut und gepflegt werden. Das ist eine langfristige Aufgabe, die man nicht nebenher erledigen kann.

Presse - Tipps, Checkliste

Hier erhalten Sie ein paar Tipps zur Gestaltung der eigenen Presse Arbeit. Beachten Sie, dass der Köder dem Fisch schmecken muss und nicht dem Angler! Und ganz wichtig: bitte melden Sie sich nicht bei den Medien/ Journalisten, ob sie den Artikel bekommen haben und wann er denn erscheint oder Bestechen mit einer Anzeigenschaltung.

  • Die Ziffern 1 bis 12 werden in Buchstaben, ab 13 in Ziffern geschrieben
  • Wochentage in Datumsangaben können entfallen, ebenso das Jahr
  • Keine Abkürzungen - Mio. = Millionen - Mrd. = Milliarden - km = Kilometer
  • Keine Unterstreichungen und/oder VERSALIEN
  • Sie – wir – unser bitte weglassen
  • Nicht heute oder morgen etc. schreiben, sondern: am 26. Juli (2007)
  • Datum und einen Absender mit (mindestens) voller Adresse, Vor- und Nachname des Ansprechpartners, Telefon (Durchwahl), E-Mail nicht vergessen
  • Zahlen sind wichtig – aber nicht überladen und verwirren
  • Auch Namen sind Nachrichten
  • Zitate direkt oder indirekt machen eine Meldung lebendig
  • Keine Adjektive (Bewertungen sind nicht Sache von Nachrichten)
  • Substantive (Beamten-/Bürokraten-Sprache) vermeiden
  • Kurze Sätze mit neun bis maximal 14 Wörtern schreiben
  • Keine Schachtelsätze
  • Artikelinfo am Textende: Buchstaben/Ziffern/Zeichen incl. Leerzeichen)
  • Wenig Fremdwörter verwenden, kein Fach-Chinesisch(Quelle http://www.pr-journal.de)

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Share On Facebook
Share On Twitter
Share On Google Plus
Share On Linkedin
Share On Pinterest
kamagra viagra online cialis kaufen 5 mg levitra rezeptfrei auf rechnung viagra kaufen per vorkasse