5 Marketing Bausteine zur Leadgenerierung

Effiziente Marketing Bausteine zur Leadgenerierung gesucht? Insbesondere die Marketeers aus der IT Branche sind erst sehr spät auf den Online Marketing Zug aufgesprungen. Dabei bedeutet Online Marketing nicht Facebook, Twitter & Co. sondern die Gewinnung eines fundierten Verständnisses zur Funktion der eigenen Website als "Lead-Hub". Dabei geht es dann um die Analyse der Besucher, Conversation und die Generierung von Traffic. In den Vordergrund rücken dann regelmäßig die Marketing Bausteine zur Leadgenerierung.

Hier zeige ich Ihnen 4 vielversprechende Leadgenerierung Methoden, die sich in den vergangenen Jahren entwickelt haben. Alle Methoden beziehen sich dabei auf die Leadgenerierung im Geschäftsumfeld (B2B).

 1. Messen lohnen sich (100€ pro Lead)

Ja, die Messe lohnt sich, wenn man grundlegende Themen beachtet. Die sich auf Messen ergebenden Vertriebsmöglichkeiten werden von den Ausstellern oft nur unzureichend genutzt. So wird nahezu die Hälfte (44%) aller Messegespräche nicht nachgefasst, obwohl die Unternehmen die Kontaktdaten der eventuellen Kunden aufgenommen haben. Jeder zweite Besucher hat also nach einer Fachmesse nach dem Besuch nichts mehr von der Firma gehört.

Trotz Interesse sind es selbst bei den Verbrauchermessen B2C noch 31%, die keine Rückmeldung erhalten haben. Diese Ergebnisse wurden im Rahmen einer B2B-Leadgenerierung Umfrage und einer Leadgenerierung Umfrage unter 1.000 Deutschen von Quicklead, einer Tochteragentur von Rabbit Mobile evaluiert. Es ist für Unternehmen deshalb besonders wichtig, nach der Messe den Kontakt mit den Kunden nachzufassen, weil das Interesse zu diesem Zeitpunkt noch am größten ist. Etwa 63% der Befragten (Besucher von Verbrauchermessen) geben an, sie seien von den Unternehmen innerhalb einer Woche nach der Messe kontaktiert worden. Das jedoch sagen nur 26% der Fachmessenbesucher über die entsprechenden B2B-Firmen. Im Schnitt warten 74% mehrere Wochen und länger auf eine Rückmeldung seitens der Unternehmen.

Bei Events können hohe Leadgenerierung Kosten entstehen, aber es geht natürlich auch mit Bordmitteln: Ausgehend von einem kleinstmöglichen Messestand und etwa 150 Leads betragen die Kosten pro Lead ebenfalls etwa 100 Euro und setzen sich auf folgende Weise zusammen: Material (1.500 Euro), Messegebühr für den Stand (etwa 6.000 Euro), drei Personen (3 x 4 x 400 Euro für vier Tage = knapp 5000 Euro), Fahrtkosten, Hotel und Spesen (3.000 Euro). Und das in der kleinstmöglichen Version.

2. Webinare sind Leadkracher (20€ pro Lead)

Ein Live-Webcast oder ein sogenanntes Webinar ist ein Seminar über ein gefragtes Thema, welches mittels Ton und meist auch Bild über das Internet gehalten wird. Die Hörenden bezahlen für das Seminar oft kein Geld und erhalten hochwertige Informationen, die sie selbst nutzen können. Zur Teilnahme ist eine Registrierung nötig (= Leadgenerierung). Der Erstkontakt entsteht per Mail, danach ist es auch üblich, telefonisch Kontakt herzustellen.

Günstig: Online-Seminare bzw. Webinare müssen vorbereitet werden, wofür in etwa ein voller Arbeitstag verschiedener beteiligter angerechnet wird (500 Euro). Ausgehend von 100 bis 400 Teilnehmern ergibt sich ein Leadpreis zwischen circa 20 und 60 Euro.

Im aktuellen Urteil des OLG München wird die Bestätigungsmail im DOI-Verfahren als unzulässige Werbung eingestuft. Wir empfehlen als Newsletter Software Klick-Tipp*.

Für die rechtliche Absicherung Ihrer Website, Impressum, AGB, Datenschutz, Shop, eBay, Amazon empfehlen wir die it-recht-kanzlei.de*!

3. White-Paper-Marketing (75€ pro Lead)

Durch ein PDF-Dokument (oder ein anderes Dokument) wird ein spezielles Thema behandelt. Auf diese Weise werden potentielle Kunden angelockt (Leadgenerierung). Das Versprechen hier kein Rabatt oder ein Sachwert, sondern ein inhaltlicher Wert, wozu beispielsweise Checklisten, Fallstudien, Analysen oder anderes zählen. In der Regel entsteht der Kontakt von Vertrieb zu Kunde dann telefonisch. Das White-Paper wird dann auf dem eigenen Website, Landing Pages oder bei Partnern und anderen Medien positioniert.

white_paper_design_info_graphics

Für eine Whitepaper-Kampagne wird ein durchschnittlicher Leadpreis von etwa 75 Euro veranschlagt.

4. Speaker-Opportunities (100€ pro Lead)

Dieser Begriff bezeichnet im Grunde nichts anders als das Halten von Vorträgen und Konferenzen, die dem Unternehmen helfen, bestimmten Kunden zu erreichen. Die kostenlose Variante sind Call-for-Papers, Messestände von Partnern. Oft müssen Speaker-Opportunities mittlerweile bezahlt werden.

Bei den Speaker-Opportunities sind die Leadkosten variabel und beispielsweise vom Eintrittsgeld abhängig. Für einen sogenannten Speaker-Slot muss man in der Regeln zwischen 500 und 1500 Euro hinblättern. Auf einer solchen Veranstaltung erreicht man im Durchschnitt etwa 20 Leads, Die Kosten setzen sich aus den Fahrtkosten (etwa 500 Euro), den Veranstaltungskosten (1000 Euro) und den Tagessätzen für Geschäftsführer zusammen (etwa 480 Euro bei 10.000 Euro/21 Tage). Das macht im Endergebnis fast 100 Euro pro Lead.

5. Leadkauf

  • Beratungswelt
  • Expertennetzwerk
  • Coachingbiz
  • Gründermarkt
  • Unternehmensberaterscout
  • Die Fördermittelberater

kamagra viagra online cialis kaufen 5 mg levitra rezeptfrei auf rechnung viagra kaufen per vorkasse