Existenzgründung Wissen – Businessplan Zahlenteil

Ein gut ausgearbeiteter Businessplan setzt sich aus dem Textteil und dem Zahlenteil zusammen. Während der Gründungswillige sich im Textteil unter anderem auf die persönliche Motivation zur Selbstständigkeit, die eigenen Qualifikationen und eine ausführliche Beschreibung der Gründungsidee sowie den Zukunftsaussichten des Unternehmens konzentriert, soll der Zahlenteil diese Aussagen durch Tabellen und Diagramme stützen.

Gliederung des Zahlenteils

Der Zahlenteil setzt sich im Großen und Ganzen aus der Kapitalbedarfsplanung, der Finanzplanung und der Liquiditätsplanung zusammen. Dabei gibt es keine allgemein gültigen Richtlinien, wie viele Seiten der Businessplan Zahlenteil umfassen muss. Bei der Ausarbeitung des Zahlenteils kommt es in erster Linie auf die Qualität der getätigten Schätzungen und Prognosen an.

Die Kapitalbedarfsplanung startet mit dem Investitionsplan. Dabei soll dem Geldgeber aufgezeigt werden, welche Kosten vor und während der ersten drei Monate der Unternehmensgründung entstehen. Hierbei handelt es sich in erster Linie um einmalige Kosten, die beispielsweise durch Umbauten oder Renovierungsarbeiten, die Anschaffung von Büroeinrichtungen, Maschinen oder Fahrzeugen sowie Anwaltshonorare oder Maklerprovisionen anfallen. Hier sollte außerdem nicht zu knapp kalkuliert werden, zur Sicherheit empfiehlt sich ein Aufschlag von 10 Prozent auf die Summe der genannten Punkte.

Firmenkredit schufafrei und alternative Finanzierungen - 10 legale Tricks

Teil 2 der Kapitalbedarfsplanung ist die Ausarbeitung des Betriebsmittelplans. Hier werden alle laufenden Kosten des Unternehmers zusammengefasst. Dazu zählen auch Kosten für Weiterbildungen und Seminare, Verbrauchsmittel (u.a. Bürobedarf, Druck- und Kopierkosten), Miete (auch Mietnebenkosten), den Steuerberater, Telefon- und Internetanschluss sowie Reise- und Werbungskosten und Personal- und Lohnnebenkosten. Je nach Unternehmen kann diese Aufzählung beliebig erweitert werden und erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit!

Finanzplanung als ausführliche Darstellung

Im Teil der Finanzplanung werden die oben genannten Ausgaben detailliert beleuchtet und weiter ausgeführt. Dies führt dazu, dass nun auch variable Kosten, wie etwa die Verwendung freier Mitarbeiter oder der Wareneinsatz, abhängig von einer geschätzten Auslastung mit eingerechnet werden.

Nicht zu vergessen ist hier auch der Unternehmerlohn. Zum gewünschten Nettogehalt müssen Einkommenssteuer sowie die Arbeitgeberanteile an Altersvorsorgung, Pflege- und Krankenversicherung addiert werden, um eine realistische Zahl zu erhalten. Das Nettogehalt des Selbstständigen sollte höchstens zu Beginn der Betriebsgründung das eines Arbeitnehmers unterschreiten, der in der gleichen Branche tätig ist. So können laufende monatliche Kosten, wie Miete, Versicherungen usw., bei entsprechenden Rücklagen weiterhin bedient werden. Spätestens im zweiten Jahr der Unternehmensgründung sollten keine Abstriche in der Lebensqualität gemacht werden müssen.

Die Finanzplanung schließt mit der Umsatz- und Rentabilitätsplanung ab, die auf die ersten drei Jahre der Unternehmensplanung vorausschaut. Die Darstellung erfolgt sowohl auf monatlicher als auch auf jährlicher Basis, dadurch können Einzelereignisse besser in die Kalkulation miteinbezogen werden. Vom Umsatz werden nun die variablen Kosten, die Personalkosten, die Fixkosten und Zinsen und Abschreibungen abgezogen, um das Ergebnis vor Steuern zu erhalten.

Das Ergebnis vor Steuern sollte mindestens den Unternehmerlohn decken, besser noch übersteigen. Lediglich im Anfangsstadium der Unternehmensgründung ist es als akzeptabel anzusehen, wenn der Gewinn niedriger ausfällt – sofern der Gründungswillige selbst über genügend finanzielle Mittel verfügt.

Zum Schluss: die Liquiditätsplanung

Als Erfolg kann ein gutes Ergebnis vor Steuern selbstverständlich immer angesehen werden. Dabei muss aber bedacht werden, dass beispielsweise Steuernachzahlungen, Kreditrückzahlungen oder Privatentnahmen dieses Ergebnis schmälern können. Um eine gesicherte Aussage über die Liquidität des Unternehmens treffen zu können, wird auf monatlicher Basis eine Liquiditätsentwicklung erstellt. Dabei beginnt jeder neue Monat mit dem Bestand der liquiden Mittel des Vormonats. Falls hier Lücken entstehen, müssen diese durch entweder durch Eigenmittel, eine kurzfristige Fremdfinanzierung (bspw. Disp-Kredite) oder eine langfristige Fremdfinanzierung (bspw. Darlehen und Kredite von Banken oder Privatpersonen) ausgeglichen werden.

Firmenkredit schufafrei und alternative Finanzierungen - 10 legale Tricks

Durch diese ausführliche Planung kann eine klare Aussage über den Finanzierungsbedarf des Unternehmens über einen gewissen Zeitraum getroffen werden. Diese Arbeit lohnt sich nicht nur für den Unternehmer, der erkennt, in welche Richtung das Unternehmen steuert, auch mögliche Geldgeber können so leichter von einem Unternehmenskonzept überzeugt werden.

Telefon Coaching Gründungsberatung, Unternehmensberatung

_______
Tätigkeiten, die der Gesetzgeber Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und anderen besonderen Berufsgruppen vorbehalten hat, gehören gemäß unseren Mandatsvereinbarungen ausdrücklich nicht zu unserem Mandatsumfang. Werden solche Tätigkeiten erforderlich, so vermitteln wir unserem Mandanten uns bekannte, seriöse Beratungskollegen aus den zugelassenen Berufsgruppen. Unsere Tätigkeit erstreckt sich ausschließlich auf die Ermittlung von wirtschaftlichen Sachverhalten im Rahmen unseres unternehmens- und wirtschaftsberatenden Mandates sowie die Vor- und Aufbereitung der aus der Ermittlung dieser wirtschaftlichen Sachverhalte resultierenden Entscheidungen und Unterlagen. Unsere Ratgeber weisen Ihnen den Weg bei beruflichen Problemen. Daher haben praxisrelevante Fälle für Sie herausgesucht und exemplarisch beantwortet ohne den Anspruch auf inhaltliche Vollständigkeit. Bitte bedenken Sie, dass nicht alle denkbaren Besonderheiten des Einzelfalls berücksichtigt sein können. Deshalb sollten Sie stets überlegen, welche Änderungen und Ergänzungen noch notwendig sein können. Deshalb kann die Lektüre des Ratgebers und soll eine Beratung nicht ersetzen. Tätigkeiten, die der Gesetzgeber Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und anderen besonderen Berufsgruppen vorbehalten hat, gehören gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausdrücklich nicht zu unserem Auftragsumfang. Werden solche Tätigkeiten erforderlich, so vermitteln wir unserem Auftraggeber uns bekannte, seriöse Beratungskollegen aus den zugelassenen Berufsgruppen. Unsere Tätigkeit erstreckt sich ausschließlich auf die Ermittlung von wirtschaftlichen Sachverhalten im Rahmen unseres unternehmens- und wirtschaftsberatenden Auftrags sowie die Vor- und Aufbereitung der aus der Ermittlung dieser wirtschaftlichen Sachverhalte resultierenden Entscheidungen und Unterlagen. Folglich wurde der Ratgeber mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Da jedoch Änderungen der Rechtslage, abweichende Rechtsansichten und Fehler der Autoren niemals ganz ausgeschlossen werden können, erhebt keine der in den Texten enthaltenen Formulierungen Anspruch auf uneingeschränkte Rechtsgültigkeit. Die Autoren übernehmen daher keine Haftung für den Inhalt der Muster­texte. Folglich distanziertsich der Autor sich ausdrücklich von Textpassagen, die im Sinne des §111 StGB interpretiert werden könnten. Daher dienen die entsprechenden Informationen dem Schutz des Lesers. Ein Aufruf zu unerlaubten Handlungen ist nicht beabsichtigt.

kamagra viagra online cialis kaufen 5 mg levitra rezeptfrei auf rechnung viagra kaufen per vorkasse