Existenzgründung Wissen – Umschuldung

Unter Umschuldung versteht man diejenigen Maßnahmen, die darauf abzielen ein finanziell angeschlagenes Unternehmen vor der Überschuldung und der Insolvenz zu bewahren. Im Rahmen einer Umschuldung werden keine Schulden erlassen, sondern auf die Gläubiger anders aufgeteilt. Auch bei Privatpersonen können Umschuldungsmaßnahmen zum Tragen kommen, nicht zwangsläufig in einer schwierigen finanziellen Lage, aber auch um die Kosten für einen laufenden Kredit zu verringern.



Um einen Gratis Fördermittel Check zu erhalten, füllen Sie bitte einfach das nachfolgende Formular aus. Wir melden uns dann persönlich bei Ihnen, um im Detail über Ihre Situation und die Fördermöglichkeiten zu sprechen.

Umschuldung bei Privatpersonen

Eine Umschuldung bietet sich bei Privatpersonen an, um die Kosten für einen laufenden Kredit zu senken. Hierbei wird ein Umschuldungskredit aufgenommen, mit dem der laufende Kredit – wenn vertraglich möglich – vorzeitig komplett zurückgezahlt wird. Die Zinsersparnis ergibt sich, wenn die Zinsen des Umschuldungskredites geringer sind als die Zinsen des laufenden Kredits. Zweckgebundene Kredite sind logischerweise nicht für die Umschuldung alter Verbindlichkeiten geeignet, weil sie nur mit dem Erwerb einer Anschaffung, die als Kreditsicherung dient wie bspw. eines Autos, zustande kommen. Bei der Aufnahme eines Umschuldungskredites müssen Gebühren für die vorzeitige Rückzahlung des anderen Kredits, die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung, berücksichtigt werden. Wenn die Einsparungen diese Kosten nicht deutlich aufwiegen, dann lohnt es sich nicht, weitere Verbindlichkeiten aufzunehmen. Besonders aber bei einem Dispokredit lohnt die Umschuldung mithilfe eines Ratenkredits, weil die Zinsen für die Überziehung des Kontos deutlich höher sind als die für einen Ratenkredit.

Umschuldung von Unternehmen

Bei der Umschuldung von Unternehmen geht es auch um die Veränderung der Konditionen, zu denen Verbindlichkeiten bedient werden müssen. Hier werden die Zinsen und Tilgungen für einen laufenden Kredit verringert, damit die Unternehmen  über mehr Liquidität verfügen. Zum Ausgleich des Zinsverlustes der Gläubiger ist die Verwandlung eines kurzfristigen Darlehens in ein langfristiges Darlehen notwendig; die ursprüngliche Schuldlast wird dabei nachträglich erhöht, es wird also eine neue Refinanzierungsbasis geschaffen, um niedrigere Tilgungen und Zinsen zahlen zu können. Nicht nur niedrigere Zinsen und Tilgungen werden bei der Umschuldung angewandt, sondern auch tilgungsfreie Perioden oder die Umstellung auf eine endfälliges Darlehen.


_______

Als Werbe-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen von Affiliate Programmen (Siehe unsere Datenschutzbestimmungen). Für Sie verändert sich der Preis nicht:

_______
Tätigkeiten, die der Gesetzgeber Rechtsanwälten, Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern und anderen besonderen Berufsgruppen vorbehalten hat, gehören gemäß unseren Mandatsvereinbarungen ausdrücklich nicht zu unserem Mandatsumfang. Werden solche Tätigkeiten erforderlich, so vermitteln wir unserem Mandanten uns bekannte, seriöse Beratungskollegen aus den zugelassenen Berufsgruppen. Unsere Tätigkeit erstreckt sich ausschließlich auf die Ermittlung von wirtschaftlichen Sachverhalten im Rahmen unseres unternehmens- und wirtschaftsberatenden Mandates sowie die Vor- und Aufbereitung der aus der Ermittlung dieser wirtschaftlichen Sachverhalte resultierenden Entscheidungen und Unterlagen. Unsere Ratgeber weisen Ihnen den Weg bei beruflichen Problemen. Daher haben praxisrelevante Fälle für Sie herausgesucht und exemplarisch beantwortet ohne den Anspruch auf inhaltliche Vollständigkeit. Bitte bedenken Sie, dass nicht alle denkbaren Besonderheiten des Einzelfalls berücksichtigt sein können. Deshalb sollten Sie stets überlegen, welche Änderungen und Ergänzungen noch notwendig sein können. Deshalb kann die Lektüre des Ratgebers und soll eine Beratung nicht ersetzen.


kamagra viagra online cialis kaufen 5 mg levitra rezeptfrei auf rechnung viagra kaufen per vorkasse